Internationaler Literaturpreis Merano Europa

Marco Galateo, Angelo Gennaccaro, Elvira Mujčić, Dario Dal Medico, Enzo Coco, Cristina Battocletti, Romina Pleschko, Robert Prosser, Sepp Mall, Marino Magliani

von links: Mario Galateo, Angelo Gennaccaro, Elvira Mujčić, Dario Dal Medico, Enzo Coco, Cristina Battocletti, Romina Pleschko, Robert Prosser, Sepp Mall, Marino Magliani

Am Donnerstag, 06.06.2024 fand im Pavillon des Fleurs die Schlussabstimmung statt, gefolgt von der Ehrung des Gewinners/der Gewinnerin der 15. Ausgabe des Internationalen Literaturpreises Merano Europa.

Am gestrigen Abend ging, der vom Kulturverein Passirio Club organisierte Internationale Literaturpreis Merano Europa, an dem Autorinnen und Autoren aus ganz Europa teilgenommen haben, in die Endphase.

Neben den Autoren und Autorinnen waren auch der Regionalassessor für Initiativen zur Förderung der europäischen Integration Angelo Gennaccaro, der Landeshauptmannstellvertreter italienischer Sprachgruppe Marco Galateo, der für die Stadtbibliothek zuständige Gemeindereferent Stefan Frötscher und Bürgermeister Dario Dal Medico anwesend. Letzterer hat sich nach den Grußworten der VertreterInnen der institutionellen Behörden mit den folgenden Worten bedankt: „Ich möchte mich vor allem beim Kulturverein Passirio Club für die Organisation dieser traditionsreichen literarischen Veranstaltung, die Meraner Stadtverwaltung seit jeher unterstützt, bedanken. Dieser Preis ist nicht nur ein Fest der Literatur, sondern auch ein Symbol für die Zweisprachigkeit und Interkulturalität, die Meran auszeichnen. Unsere Stadt ist als Schnittpunkt der italienischen und deutschen Kultur der ideale Ort für einen so einzigartigen Literaturwettbewerb.“

Die Leserjury - bestehend aus 50 TeilnehmerInnen pro Sektion, die von der Stadtbibliothek Meran empfohlen wurden - hat ihre Stimmen mit Hilfe eines Stimmzettels in einer Wahlurne abgeben.Für die italienische Sektion ging der Preis an Frau Cristina Battocletti mit dem Werk “Epigenetica" - La Nave di Teseo. Die Preisverleihung wurde von Valentina Berego, Mitgründerin des digitalen Kanals „scrittori a domicilio“, durchgeführt. Für die deutsche Sektion ging der Preis an Herrn Sepp Mall mit dem Werk  "Ein Hund kam in die Küche" – Leykam. Der Preis wurde von RAI-Journalistin Gudrun Esser überreicht.

Ein weiterer wichtiger Moment des Abends war die Verkündigung der Gewinnerin der Sektion Übersetzung von Poesie aus dem Italienischen ins Deutsche: Christine Wunnicke dem die Rede von Stefano Zangrando, dem Koordinator der technischen Jury dieser speziellen Sektion des Preises, vorausging.

07.06.2024

DEU